Sonntag, 30. Oktober 2016

[All about the books] Lesemonat Oktober

Lese..was?
Ja, ich weiß! Diese Kategorie ist neu hier auf dem Blog, aber keinesfalls neu für mich. Denn im Rahmen meines kleinen Buchprojektes "All_about_the_books" zeige ich auf Instagram regelmäßig meine Neuzugänge, Lesemonate und Lesevorhaben. Da ich weiß, dass sich auf diesem Blog auch "Teilzeitbücherwürmer" tummeln, die zwar keine Bibliothek zu Hause haben und sich nicht durch lange Rezensionen wühlen, kurze Buchtipps aber trotzdem gern lesen, werde ich euch ab sofort regelmäßg auch hier erzählen, was ich im vergangenen Monat so gelesen habe.

Ich hoffe, ihr habt Spaß daran und für den einen oder anderen ist eine Leseanregung dabei.


  



Montag, 24. Oktober 2016

Buchmesse 2016: Mein erstes Mal

Schon häufiger habe ich in den letzten Jahren damit geliebäugelt, einmal zur Frankfurter Buchmesse zu fahren. Doch wie das so ist....es kommt was dazwischen, man vergisst es und zack ist die Messe schon wieder vorbei und man ärgert sich.
Nun, als "Bookstagrammer" und Buchblogger sollte mir solch ein Fehltritt natürlich nicht mehr passieren, also habe ich das "Projekt Buchmesse" in diesem Jahr frühzeitig in die Hand genommen.

Meine Erfahrungen zur Buchmesse 2016 möchte ich heute mit euch teilen.



Freitag, 21. Oktober 2016

[All about the books] Jeffrey Archer - Erbe und Schicksal

*Werbung* 

Jeden Morgen, wenn ich meinen Weg zur Arbeit fast beendet habe und aus dem Bahnhof trete, lächelt mich das Schaufenster der ansäßigen Bahnhofsbuchhandlung an und berichtet mir, was es Neues auf dem Büchermarkt gibt. Um ehrlich zu sein ist dies einer meiner liebsten Momente an meinem Arbeitstag. Besonders, wenn die Mitarbeiter die Schaufenster mal wieder neu gestaltet haben.Vor einigen Tagen hingegen mahnte mich das, was im Schaufenster stand allerdings und treib mich zur Eile.
Warum? Nun, in einem der vier großen Fenster stand der neue Teil der Clifton-Saga von Jeffrey Archer und mir war klar, dass es langsam Zeit wird, Teil 3 nicht nur ständig von A nach B durch die Gegend zu tragen, sondern vielleicht auch endlich mal zu beenden.

Mittlerweile bin ich soweit und möchte euch von dem dritten Streich der großen Familiensaga aus Bristol berichten. Über Teil 1 ("Spiel der Zeit") und Teil 2 ("Das Vermächtnis des Vaters")habe ich euch vor einiger Zeit schon berichtet und meine Begeisterung hält weiterhin an.




Jeffrey Archer - Erbe und Schicksal  




Autor: Jeffrey Archer
Verlag: Heyne
Seiten: 510
ISBN: 9783453471368

Warum geht es?
England 1945: Der Zweite Weltkrieg ist beendet. Harry Clifton, der sich aus den Hafendocks von Bristol zu einem Universitätsstipendium und militärischer Ehre hochgearbeitet hat, und sein treuer Jugendfreund Giles Barrington haben diese düstere Zeit der Weltgeschichte überlebt. Harry scheint endlich sein Glück mit Emma Barrington, der Schwester von Giles finden zu können, während Giles, der Erbe von Barrington Shipping, voller Hoffnung den steinigen Weg in die Politik beschreitet. 
Doch lange Schatten drohen die Familie zu befallen, Giles Vergangenheit holt ihn ein und eine neue Epoche voller Intrigen und Verrat beginnt....





Mittwoch, 19. Oktober 2016

[DIY] Kleine Kürbisse im Handumdrehen

Auch wenn wir uns auf den Kalender nicht immer verlassen können, ist es mittlerweile nicht mehr zu leugnen. Die Blätter an den Bäumen, der kalte Wind, Regen und Sonnenschein im Wechsel und tierisch aktive Eichhörnchen lassen uns wissen: Der Herbst ist da!

Prinzipiell ist der Herbst tatsächlich eine meiner liebsten Jahreszeiten, denn ich mag die Farben, ich mag es endlich wieder kuschelige Pullis tragen zu können und ich mag es (wer hätte es gedacht) mich zum Feierabend mit einem warmen Tee und einem guten Buch in meine Leseecke zu verkrümeln, während draußen Wind und Regen ihr Unwesen treiben.

Damit es nicht nur draußen herbstlich bunt zugeht, haben die Kids und ich uns mal wieder ein kleines DIY ausgedacht, das wir euch heute zeigen wollen.


Kleine Kürbisse aus Papier:



Material:
  • Pappe oder Tonpapier
  • Pfeifenreiniger     
  • CD, Tellerchen o.ä.
  • Bleistift
  • Schere
  • Klebstoff  


Montag, 10. Oktober 2016

[All about the books] Linda Castillo - Eiskaltes Vergessen

*Werbung* 

Eines der letzten Bücher, die auf meinem Urlaubsstapel lagen, versprach Hochspannung. Nachdem ich mich zuletzt weniger an das Genre des "Krimis" bzw. "Thrillers" getraut hatte, wagte ich zuletzt mal wieder einen neuen Versuch.

Ob "Eiskaltes Vergessen" von Linda Castillo mich überzeugen konnte oder überhaupt in die Kategorie "Thriller" eingeordnet werden sollte, möchte ich euch in diesem heutigen Blogost berichten....



Titel: Eiskaltes Vergessen
Autor: Linda Castillo
Seiten: 300
ISBN: 978-3-956-492587


Worum geht es?
Alles was sie weiß, ist ihr Name. Hannah, so stand es auf einem Zettel in ihrer Tasche. Wer bin ich? Diese Frage stellt sich die rothaarige Frau, seit sie im Tiefschnee der Rocky Mountains gefunden wurde. Sie hat keine Ahnung was passiert ist und woher sie kommt. Nur dieses unterschwellige Gefühl, in Gefahr zu schweben, scheint vertraut.
Als John, der Mann der sie gerettet hat, sie in eine Unterkunft bringen will, versucht jemand, ihren Wagen einen Abhang hinunterzudrängen. Hannah weiß, wenn sie überleben will, muss sie herausfinden, wer sie wirklich ist. Ihre einzige Hoffnung ist John, der geschworen hat, sie zu beschützen...


Rezension:
Zu Beginn jedes neuen Buches lasse ich meine Gedanken ein wenig schweifen und überlege mir, was ich von diesem Titel denn letztlich erwarte. 
Was sagt mir der Klappentext? 
Was suggeriert das Cover? 
Gab es Vorgänger? 
Was verspricht der Titel des Buches?

Als ich "Eiskaltes Vergessen" von Linda Castillo in die Finger bekam, den Klappentext las und mir das Cover ansah, erwartete ich Spannung, vielleicht sogar Hochspannung. Verwirrende Handlungsstränge, nebulöse Zusammenhänge, fesselnde Ereignisse und überraschende Wendungen. 
Das Buch begann vielversprechend, der Leser sieht sich mitten in eine Szene geworfen, ohne zu verstehen, was wirklich passiert. Warum diese Frau um ihr Leben rennt, wer sie verfolgt und was die ganze Szenerie auf dem Berg in Eiseskälte auf sich hat.
Doch so spannend und unklar der Roman beginnt, so kontinuierlich flacht er auch ab. Kaum sieht sich unsere namenlose Protagonistin vom starken Bergretter in Sicherheit gebracht, geht es mehr oder weniger nur noch um diesen und ihre Liebschaft zu ihm.
Unter dem Deckmantel der Verfolgung, der Angst und der Spannung baut Linda Castillo die Szenerie einer relativ einfachen Lovestory. Einer Lovestory ohne Ecken und Kanten, ohne Wendungen und ohne Dramatik.

Der Thrill, die Spannung und all das was Cover und Klappentext versprachen, schien für mich im ewigen Eis verschollen. Leider waren die Zusammenhänge recht schnell klar, so dass sich die 300 Seiten doch recht in die Länge gezogen haben. 
Ein bisschen mehr Story, Inhalt und Überraschung hätten dem Buch "Eiskaltes Vergessen" nicht geschadet. Zwar lässt sich der Schreibstil von Linda Castillo gut lesen und hindert den allgemeinen Lesefluß nicht, dennoch konnte mich das Buch einfach nicht überzeugen und auch bis zum letzten Drittel zu keiner Zeit wirklich packen und mit sich ziehen, so dass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte.

         
Fazit:  
"Eiskaltes Vergessen" ist leider mal wieder ein typischer Fall eines Buches, dessen Optik und Aufmachung mehr versprechen, als der Inhalt halten kann.
Ich hatte mich sehr auf ein fesselndes Lesevergnügen gefreut, als ich den Titel von Linda Castillo in die Hände nahm und wurde leider enttäuscht.
Wer Spannung suchte, der suchte vergebens...   

Insgesamt möchte ich deshalb für "Eiskaltes Vergessen" 2 von 5 Sternen vergeben.


Allen, die gerne regelmäßiger Buchtipps und kurze Rezensionen lesen wollen oder einfach nur gerne "hübsche Bildchen" angucken, sei mein Instagram-Account "All_about_the_books" ans Herz gelegt.
Ich freue mich, euch als neue Follower begrüßen zu können! 


Viele Grüße







Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag für dieses Rezensionsexemplar            

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...