Samstag, 25. Juni 2011

[Geschenke Special] Hauptsache bunt!

Hallo ihr Lieben,
gerade wenn der Sommer nur auf dem Papier stattfindet und EInheitsgrau herrscht,  finde ich, dass Geschenkverpackungen bunt und farbenfroh sein sollten.

Stilvoll und dezent ist schön und gut, aber anstelle der Sonne darf es knallen und wenn es dann doch mal schön sonnig ist, dann machen bunte Geschenke erst recht gute Laune.


Material & Anleitung:

  • Geschenk - oder Packpapier in Gelb
  • Bast in Rot, Blau und Grün
  • Tesafilm
  • Schere
Viele Worte zur Anleitung muss ich wohl nicht verlieren.
Das Geschenk wird mit dem gelben Geschenkpapier eingeschlagen.
Anschließen schneidet ihr von dem blauen, grünen und roten Bast jeweils drei lange Stück ab, fasst diese (insgesamt also 9 Stränge) zusammen und bindet sie um das Geschenk und dann zur Schleife.

Schnell aber effektiv oder was meint ihr?






P.S. Ich hab schon einige Kommentare von euch gelesen, in denen ihr euch als "völlig unfähig" bzgl. des Geschenkeeinpackens outet.
Was haltet ihr von einem kleinen Grundkurs "Geschenke einpacken für Dummies?" mit allen Basics etc?
Würde euch das interessieren oder helfen?

Freitag, 24. Juni 2011

Abrakadabra, dreimal schwarzer Kater....

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr habt den Feiertag überstanden und genießt vielleicht sogar schon das lange Wochenende?
Allen anderen, die arbeiten müssen, schicke ich hiermit ein paar aufmunternde Grüße.
Haltet durch, bald ist Feierabend!

Ich für meine Wenigkeit bin gerade ziemlich gerädert, denn Hälfte kam auf die Idee man könne ja mal einen Ausflug machen.
Die Idee an sich hatte er schön länger und die Tatsache, dass wir am Feiertag wegfahren, war mir auch schon bekannt.
Kennt ihr das?
Jemand sagt euch, dass er eine Überraschung für euch hat, aber dann hört der Informationsfluss auf?
Ich hasse das! Hälfte macht das immer wieder gerne und ich rätsel dann tagelang rum und bin aufgeregt, weil ich sooo neugrierig bin.

Als wir dann gestern im Auto saßen, lies er die Bombe platzen.
Es ging nach Luxembourg!
Ein kleiner Kurztrip mit Stadtbummel am Nachmittag und Besuch des Musical "Cats"  am Abend.

Für mich eine absolute Premiere, denn ich war zwar schon oft in der Oper, aber noch nie in einem Musical und dann direkt "Cats"....!


Zwar war die Tour richtig anstrengend, aber es hat sich gelohnt.
Ich bin müde, aber glücklich!

Für alle, die Cats noch nicht gesehen und die Möglichkeit haben nach Luxembourg zu kommen, sei hiermit eine ganz klare Empfehlung ausgesprochen.
Für alle anderen sein gesagt, dass "Cats" momentan noch durch Europa tourt und in Deutschland zumindest noch in Oberhausen Station macht.

Es lohnt sich!!!

Aber nun Schluss mit großen Worten, ich lasse ein paar Bilder (aus der Stadt) sprechen und wünsche euch einen wundervollen Brückentag und einen guten Start ins Wochenende











Mittwoch, 22. Juni 2011

[ Geschenke - Special ] "Schatz" - Suche

Hallo ihr Lieben,

nach den ganzen Aktionen, Vorstellungsrunden, Wettbewerben etc. geht es heute mit einem meiner ganz persönlichen Highlights des Geschenke-Specials weiter:

Die "Schatz" - Suche 

Hälfte und ich hatten vor einigen Tagen uns selbst zu feiern und gerade zu solchen Anlässen verschenke ich ungern materielle Dinge, sondern lieber das Kostbarste in einer Beziehung, gemeinsame Zeit.
Deshalb bekam Hälfte zwei Karten für Kaya Yanar geschenkt.

Natürlich hat gabs nicht einfach nur den Kartenumschlag in die Hand und das wars, Hälfte musste sich sein Geschenk viel mehr hart erarbeiten.

Er ging auf eine Schnitzjagd von seiner Wohnung quer durch die Stadt bis zum Veranstaltungsort.
Unterwegs musste er bestimmte Punkte erreichen 
  • ein indisches Restaurant (wegen Ranjid), 
  • eine Dönerbude (wegen Hakan) 
  • und einen Italiener (wegen Francesco).
Am Veranstaltungsort habe ich dann auf ihn gewartet und er musste noch das "große Rätsel", was das denn alles sollte, anhand der Informationen, die er gesammelt hatte, lösen.

Verpackt und aufgezogen habe ich die Schnitzeljagd mit einer "Schatzkarte", die ich ihm morgens in den Briefkasten geworfen habe.


Anleitung & Material:

  • Kopierpapier
  • kalter Kaffee
  • Auflaufform
  • feuchter Kaffeesatz
  • Feuerzeug
  • schwarze Tinte
  • Bast oder Hanfkordel
  • Schere
  • Briefumschlag
  • Kerze (am Besten in Rot)
Zunächst schüttet ihr euren (idealer Weise) kalten Kaffee in eure Auflaufform und legt nacheinander euer weißes Papier für ca. 5 Minuten darin ein.
Holt es vorsichtig raus und lasst es auf einer dicken Lage Küchenkrepp trocknen.
Im nassen oder trockenen Zustand könnt ihr es dann noch ein bissen zerknittern und mit feuchtem Kaffeesatz einreiben, das verstärkt den "Alt-Effekt" des Papiers noch weiter.




Wenn das Papier gut getrocknet ist (am Besten über Nacht), schnappt ihr euch ein Feuerzeug und brennt die Ecken, Seitenränder etc. vorsichtig an. Fackelt nicht das ganze Papier ab, sondern setzt nur Akzente (anbrennen, auspusten, anbrennen, glimmen lassen usw. usw.)
Schön machen sich auch ein paar Brandlöcher mitten im Papier, achtet aber darauf, dass sie nicht zuuu groß werden, sonst habt ihr nicht genug Platz für die Anweisungen.

Sobald ihr mit dem Papier zufrieden seid und sich der stärkste Brandgeruch verzogen hat, könnt ihr mit den Hinweisen, Rätseln und der Route beginnen.

Mein Anfangstext lautete:

"Mit dem Bruch des Siegels nimmt das Schicksal seinen Lauf!
Diese Karte in Deinen Händen wird Dich auf eine Reise ins Ungewisse  voller Abenteuer und Rätsel schicken. Sei wachsam, denn überall lauern Gefahren und VErführungen auf Dich. Halte Dich an die Anweisungen und das Glück wird Dir begegnen....."


(Den Rest der Route spare ich mir, da sie von Stadt zu Stadt eh unterschiedlich ist.)


Für jede Station habe ich eine neue Seite gewählt, auch wenn er an diesem Punkt keine Information bekam, sondern lediglich dort eintreffen und von dort weiter"reisen" sollte.


Zum Schluss kommen noch ein paar Tintenklekse und Schmierer auf das Papier, bevor die Karte mit Hilfe der Kordel zusammengebunden wird.

Legt neben dem Kopierpapier noch einen passenden Umschlag in den Kaffee, in dem ihr eure Karte später überbringt. (Alternativ würde sich auch eine Flaschenpost gut machen....die Flasche hätte aber nicht in den Briefkasten gepasst. ;) )

Versiegelt den Umschlag mit rotem Wachs und schickt euren Liebsten auf Reisen....

Ich hoffe euch gefällt diese Idee, Hälfte war total begeistert, er liebt Rätsel.

Einen schönen Mittwoch wünscht euch


Sonntag, 19. Juni 2011

Bundesgartenschau 2011

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet bisher ein schönes Wochenende und habt euch die Laune nicht von dem wechselhaften Wetter verderben lassen?
Hälfte und ich waren am Freitag auf der Bundesgartenschau in Koblenz und hatten alles in allem doch richtiges Glück mit dem Wetter.

Bisher war ich noch nie auf einer BuGa, von daher kann ich nicht sagen, ob die Schau in Koblenz im Vergleich gut oder schlecht ist.
Ich persönlich fand sie schön, hatte mir aber insgesamt mehr versprochen. Leider besticht sie nicht gerade durch weite und bunte Blumenfelder, sondern eher durch viele Grünflächen. (Man könnte auch  sagen, es ist fast nur Rasen zu sehen)
Wer also ein Meer aus Blumen erwartet, der sollte besser zu Hause bleiben, wer aber gerne ein bisschen durch Gärten wandeln möchte, dem kann ich einen Ausflug zur BuGa in Koblenz durchaus empfehlen.

Dank eines guten Park&Ride-Systems und Shuttlebussen (5€ Gebühr pro Auto) ist die Anreise stressfrei und angenehm. Schüler,Studenten und Azubis zahlen auf der BuGa 5€, Erwachsene 18€.
Darin enthalten ist der Eintritt für alle drei Bereiche (Schlosspark, Blumenhof und Festung), sowie die Fahrt mit der Seilbahn über den Rhein.

Ich will euch auch gar nicht mit großen Worten langweilen, sondern lasse lieber die folgende Bilderflut für sich sprechen....


Das Bild nimmt übrigens genauso wie das nachfolgende Bild auch beim BuGa- Fotowettbewerb teil und liegt derzeit ganz gut im Rennen. Vielleicht wollt ihr mich ja ein bisschen Unterstützen und gebt mir eine gute Bewertung?!
Danke schon mal im Voraus!



Hier gehts zur Abstimmung für den kleinen Schmetterling --> *klick*












Und zum Schluss zwei ganz besondere "Blumentöpfe", die zusammen mit Schuhen und anderen Gegenständen des Alltags in einem märchenhaften Container ausgestellt waren. Man bekam den Eindruck, sich in einer Wohnung zu befinden, die seit Jahrzehnten keinen Menschen mehr gesehen hat und vollkommen in der Hand der Pflanzen ist. Wahnsinn...




Seid ihr schon mal auf einer Bundesgartenschau gewesen? Oder plant ihr vielleicht dieses Jahr einen Besuch?

Viele Grüße

Samstag, 18. Juni 2011

[Geschenke - Special] Schachtel für CDs und ähnliches

Hallo ihr Lieben,

nicht nur der Beste bekam eine CD (bzw. ein Geschenk in CD- Form) von mir zum Geburtstag, auch meine Hälfte, der seinen Ehrentag kurz danach feiern durfte, bekam etwas auf die Ohren von mir.

Natürlich wurde seine CD nicht auf die gleiche Weise wie die vom Besten eingepackt. Wo kämen wir denn da hin?
Hälfte bekam eine selbstgemachte CD-Geschenkbox aus Wellpappe.




Material & Anleitung:
  • Wellpappe
  • Naturbast, Hanfkordel o.ä.
  • frische Rosen
  • doppelseitiges Klebeband
  • Schere
  • weißes Papier

Schritt 1:
Schneidet ein Stück Wellpappe ( 20 x 40 cm) zurecht. Für größere Geschenke dementsprechend ein größeres Stück. Die CD passt bei diesen Maßen auf jeden Fall bequem in die Hülle



Schritt 2:
Schneidet aus eurem weißen Blatt Papier einen Streifen von 3 x 15 cm aus und faltet ihn einmal der Länge nach.
Verpasst dem Streifen nun auf beiden Seiten eine Rundung und faltet ihn wieder auseinander.

Schritt 3:
Legt euren Papierstreifen als Schablone an die Außenkanten eurer Wellpappe und zeichnet die Umrisse oben und unten je zweimal nach.
Schneidet nun die äußeren Umrisse aus und verjüngt eure Pappe zum Ende hin ein bisschen (Das wird später die Lasche zum Schließen)


Schritt 4:
Ritzt nun mit Hilfe einer Nagelschere oder eines Cutters die inneren Umrisse ein, so dass sich die Pappe später leichter knicken lässt.
Ritzt ebenfalls an der Laschenkante (ganz rechts) mit der Schere ein, damit ihr die Lasche später leicht um biegen und befestigen könnt.

Faltet nun die Schachtel zusammen.
Ich habe mir an dieser Stelle mal wieder das gute alte Klebeband zur Hilfe genommen, da ich wollte, dass die Schachtel auch ohne Kordel/Bast etc. zusammenhält.
Also kleben auf den beiden Laschen jeweils kleine Stückchen Klebeband, so dass alles bombensicher hält.


Steckt die CD in die Schachtel, schließt die Lasche und bindet ein Stückchen Bast / Kordel einmal der Länge nach um die Schachtel.
Knotet alles gut fest und schneidet erneut ein paar kurze Stückchen eures Basts ab. Befestigt diese sternförmig auf dem Knoten und klebt oder steckt anschließend ein paar Köpfe von frischen Rosen auf.
(Getrocknete Rosen sehen bestimmt auch ganz hübsch aus)

Leider habe ich im ganzen Geburtstagstrubel vergessen ein Foto von der Schachtel mit den Rosen zu machen....ich hoffe ihr verzeiht mir! Ich setze auf eure Phantasie ;)



Fertig ist eine hübsche selbstgemachte Geschenkschachtel, nicht nur für CDs.

Viele Grüße
P.S. Morgen läuft die Vorstellungsrunde aus. Bisher haben sich schon einige wirklich interessante Blog beworben. Aber ich bin mir sicher, dass es noch viel mehr Blogger unter euch Lesern gibt. Traut euch! ;)



Donnerstag, 16. Juni 2011

[Geschenke - Special] Sommerlich buntes Geschenk

Hallo ihr Lieben,

passend zu dem "wundervollen" Wetter *hust* erwartet euch in meinem Geschenke-Special heute eine sommerlich bunte Idee, die garantiert die grauen Wolken vertreibt! ;)


Material & Anleitung:
  • Pack - oder Geschenkpapier in Orange (gibts übrigens so und in anderen bunten Farben bei dm)
  • roter Bast
  • Geschenkband



Schritt 1:

Schlagt euer Geschenk mit dem orangenen Geschenkpapier ein.



Schritt 2:



 
Bindet das Geschenkband um das Geschenk und knotet es gut fest.
Schneidet aus eurem Bast ca. 8-10cm lange Streifen und bündelt immer 4 Streifen zusammen.
Diese vier Streifen könnt ihr in der Mitte mit Klebestreifen fixieren, oder so wie ich , mit durchsichtigem Nylongarn.







Schritt 3:
Befestigt die Bast-Bündel auf dem Knoten eures Geschenkbandes. Hier hat sich das Nylongarn bewährt, mit den Endstücken war die Befestigung am Knoten ein Kinderspiel. Klebeband tut aber hier auch wieder sein Übriges.


Schritt 4:

Zum Schluss bindet ihr über eurem Knoten und über den Bast-Bündeln mit dem Geschenkband eine große Schleife und drapiert alles in die richtigen Richtungen, so dass es gut ausschaut.

Fertig ist das sommerlich bunte Geschenk!




Ich hoffe es gefällt euch?!

Sonnige Grüße

Montag, 13. Juni 2011

[Geschenke - Special] Geschenkidee - Selbstgemachte Buchstütze

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich keine Verpackungs- , sondern eine Geschenkidee für euch.
Hälfte hat dieses Geschenk u.a. zum 2 - Jährigen bekommen, leider existiert heute nur noch ein Exemplar.
Hälfte behauptet zwar, dass das andere in einer Kiste im Keller liegt, meine unerschütterliche weibliche Intuition sagt mir aber, dass es einfach den zweiten Umzug nicht überlebt hat, Hälfte es aber nicht zugeben will.

Zurück zum Thema....


Sein Kollege war gelb und hatte eine Mini.-Leinwand in beiden Armen, auf der zwei Herzen waren.
Die Symbolik der Zahl "2" ( zwei Männchen, zwei Herzen) muss ich wohl nicht erklären, oder? ;)

Material & Anleitung:
  • Töpfermasse
  • Acrylfarbe in Rot)
  • Goldpigment-Farbe
Zuerst hatte ich vor, die beiden Stützen aus Ton zu fertigen, allerdings war der Aufwand inkl. Brennerei etc. doch ziemlich groß. Deshalb habe ich mich im Bastelgeschäft beraten lassen und eine Töpfermasse gefunden, die sich wie Knetgummi verarbeiten lässt und kein Brennen erfordert, sondern durch einfaches Trocknen an der Luft fest wird.

Geformt wird zunächst der Rumpf und der Kopf (also ein ovaler Corpus und eine runde Kugel)
Anschließend die Beine, sowie die Arme als zwei kurze und eine lange Wurst.
Das Männchen muss nun gut trocknen.
Während dessen habt ihr genug Zeit das Herz zu formen.
Beide Teile sind nicht miteinander verbunden, das Herz liegt also nur in den Armen des Männchens, fällt aber auch runter, wenn man es umschmeißt (so wie Hälfte das gerne mal macht.....)

Erst wenn beide Teile getrocknet sind, rückt ihr ihnen mit der Farbe zu Leibe.

Das gelbe Männchen hat im Prinzip die gleiche "Bauweise", hier formt ihr die Arme nur nicht als "Wurst" von Schulter zu Schulter, sondern dreht zwei einzelne Würste, wie bei den Beinen, auf die ihr die Minileinwand legen könnt.
(Sollte das Männchen iiiiiiirgendwann doch noch mal wieder auftauchen, reiche ich Bilder natürlich nach)

Freitag, 10. Juni 2011

[Geschenke - Special] Strand - Kuchen

Hallo ihr Lieben,
 zurück zu wichtigen Themen und zurück zum Geschenke-Special.

 Ihr habt übrigens richtig gelesen. Die Übeschrift heißt "Strand"-Kuchen.
Ich habe mich keinesfalls verschrieben, auch wenn ich zugeben muss, dass die folgende Idee durchaus mit Sand zu tun hat. Ein "Sandkuchen" ist es trotzdem nicht.

Die heutige Geschenkidee ist nur mittelbar von mir. Es war eher ein Geschenk für mich, das mir meine lieben Freunde gemacht haben, da ich defintiv mehr als urlaubsreif war.
Für euch habe ich mich noch einmal über die "Bauweise" informiert...



Material & Anleitung:

  • Rezept für einen leckeren Trockenkuchen, am besten Zitrone wegen der Farbgebung
  • Marzipanrohmasse
  • Zucker
  • Lebensmittelfarbe in Blau und Grün
  • Fische, Steinchen und Palmen aus Plastik (Spielwarenabteilung etc.)
  • Dekoschirmchen
Zunächst backt ihr auf einem großen Blech den Zitronenkuchen nach eurem Rezept und lasst ihn anschließend gut auskühlen.
Nun färbt ihr 2/3 eurer Marzipanmasse blau, den Rest grün ein.
"Grabt" mit einer Gabel in der Mitte eures Kuchens eine Vertiefung aus. Achtet darauf, dass sie eher in die Breite, als in die Tiefe geht.
Drückt nun das blaue Maripan vorsichtig in die Vertiefung und rollt das grüne Marzipan zu einer etwa fingerdicken Wurst. Zupft von dieser Wurst vorsichtig Stückchen ab und drückt sie an den Rand eures blauen Marzipan-Meeres.
Setzt nun eure Dekofische (oder vielleicht ein kleines Boot? ) in euer Meer.

Feuchtet anschließend den Kuchen ganz dezent mit Wasser an und streut Zucker großzügig auf.

Zuletzt dekoriert ihr euren "Strand" mit Schirmchen und Palmen.

Zusätzlich zu diesem Kuchen bekam ich eine Geburtstagskarte in Form einer Landkarte mit Glückwünschen von allen fleißigen Bäckern.
(Am rechten Bildrand ist eine kleine Ecke von ihr zu sehen)


Wenn ihr mich fragt, ein unfassbar tolles und kreatives Geschenk (nicht nur für Urlaubsreife wie mich)







P.S. Schade, dass die Vorstellungsrunde so schlecht angenommen wird. Ich dachte eigentlich, dass ein bisschen Geben und Nehmen der Bloggerszene gut stehen würde...

Mittwoch, 8. Juni 2011

[Geschenke - Special] - CDs hübsch verpacken

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch die erste von zwei Ideen zum Verpacken einer CD vorstellen.
Im ersten Teil des Specials hatte ich euch den Musikgutschein gezeigt, den der Beste zum Geburtstag bekommen hat, dieser wurde natürlich noch schöner verpackt und zusammen mit dem obligatorischen Geburtstagskuchen verschenkt.



Material& Anleitung:
  • alte CD
  • braunes Packpapier
  • Bast in Grün und Blau
  • grüne Geschenkschleife

  • Kleber
  • Schere


Schritt 1:

Rückt zunächst der alten CD zu Leibe und schneidet sie in viele kleinere und größere unregelmäßige Stücke.
Verpackt anschließend eure Hülle in dem braunen Packpapier und klebt die CD-Stückchen auf.




Schritt 2:

Schneidet nun jeweils gleichlange Stücke von eurem Bast ab und bindet ihn um euer Geschenk. Verknotet die Enden gut miteinander und lasst sie lose hängen. Schneidet nun zwei weitere Stücke vom Bast ab und knotet sie so um die Bastmitte, dass die Enden in die entgegengesetzten Richtungen zeigen. (alle 4 "Fächer" eures Geschenks haben somit quasi ihre eigenen beiden Bastenden)
Anschließend bindet ihr aus dem grünen Schleifenband eine große Schleife und befestigt sie auf der Mitte eures Bastknotens.


Preislich liegt diese Geschenkverpackung unter 3€, das Packpapier gibt es für weniger als 1€ in Bastelgeschäften, der Bast bewegt sich ebenfalls im Centbereich.
Einzig das Schleifenband kostet etwas mehr, aber entweder entscheidet ihr euch für preisgünstige fertige Schleifen oder ich lasst euch im Bastelgeschäft nur eine bestimmte Länge des gewünschten Bandes abschneiden, wenn ihr sicher seid, dass ihr eine komplette Rolle niemals aufbrauchen werdet.

Die farblich passsenden Smarties auf dem Geburtstagskuchen sind eine kleine Spielerei, aber auch die wird bemerkt und kommt meistens gut an.

Das wars von mir für heute, ich hoffe die Idee gefällt euch?
Bin mir sicher, dass auch andere Farbkominationen auf dem braunen Packpapier gut aussehen. Colour-Blocking liegt ja momentan total im Trend....


Liebe Grüße

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...